Putz & Ausbau

Putz & Ausbau Putz & Ausbau Putz & Ausbau Putz & Ausbau

Putz & Ausbau

Den ersten Eindruck einer Wand und eines Gebäudes macht der Innen und Außenputz. Damit dieser erste Eindruck gelingt gibt es für Sie und uns viel zu beachten. Wir wissen, was für Ihre Anforderung die richtige Lösung ist.

Im folgenden Video erklären wir Ihnen komprimiert in wenigen Minuten das folgende:

  • Welche Putzarten gibt es?
    • Gipsputz
    • Kalkputz
    • Zementputz
    • Lehmputz
    • Strukturputz
    • Spachtelputz
  • Was gehört noch alles zu Innen und Außenausbau und Putz?
    • Trockenbauwand / Trockenständerwand
    • WDVS (Wärmedämmungsverbundsysteme)

Wikipedia sagt zu „Putz und Ausbau“ das folgende:

„Als Putz oder Verputz bezeichnet man einen Belag auf Außen- und Innenwänden sowie auf Decken im Bauwesen. Ein Bauwerk mit Außenputz wird auch als Putzbau bezeichnet.

Je nach Einsatzart erfüllt der Putz als Bauteil verschiedene Zwecke, von der Herstellung eines glatten Untergrundes zum Beschichten, Fliesen, Streichen oder Tapezieren bis zur großflächigen strukturellen Gestaltung. Über das Erscheinungsbild hinausgehende Aufgaben sind die Regulierung der Raumfeuchte bei Innenputzen, Wärmedämmung und Wasserabweisung bei Außenputzen, Brandschutz und Schallschutz. Putze bestehen aus mehreren aufeinander abgestimmten Lagen, die zusammen ein Putzsystem bilden.[1]

Als Baustoffe werden Putzmörtel und weitere Beschichtungsstoffe verwendet, oft ergänzt durch Armierungen, Bauplatten und Fertigelemente. Von „Trockenputz“ spricht man, wenn die Verkleidungen im Trockenbau hergestellt werden.“

Quelle: LINK ZU WIKIPEDIA